24Nov

Skiurlaub ohne Stress – wie viel Skifahren verträgt der Urlaub?

Hervorheben Sport & Aktiv /

Ein Skiurlaub ist eine feine Sache. Die meisten von uns gönnen sich dieses Vergnügen aber nur einmal im Jahr. Da wäre es natürlich schön, wenn alles perfekt läuft und jede wertvolle Minute des Urlaubs voll ausgekostet wird. Um jeden Preis. Dafür hat man ja bezahlt, oder? Na gut, das wird manchmal zwar ein bisschen anstrengend, aber was soll’s. Möglichst viel in kurzer Zeit erleben, so lautet die Devise. Aber ist das auch wirklich erholsam? Wenn man nach dem Urlaub gestresster ist als vorher, dann läuft doch etwas falsch.

Läuft euer Skiurlaub auch so ab?

Skiurlaub ohne Stress: Einmal kurz innehalten, um die verschneite Bergwelt zu genießen?

Innehalten und die verschneite Bergwelt genießen!

Wer kennt das nicht? Die Liftkarte ist zwar das günstigste am Skiurlaub, aber kostet natürlich dennoch einiges. Da will der Tag auf der Piste selbstverständlich ausgenützt werden und darum wartet man um 9 Uhr schon ungeduldig am Lift. Gefahren wird durchgehend, bis der Lift schließt. Einmal kurz innehalten, um die verschneite Bergwelt zu genießen? Fehlanzeige! Zeit für ein Mittagessen bleibt da natürlich auch nicht, deshalb wird während der Bergfahrt eine Jause hinuntergewürgt. Nach Liftschluss geht’s schnell weiter zur Schirmbar – das Après-Ski wartet. Ein, zwei Glühwein wärmen den erschöpften Körper wieder auf, den Rest erledigt die Musik. Jetzt aber bloß nicht auf das Abendessen vergessen, das im Hotelpreis inkludiert ist und schon fast am Tisch steht!

Sofort nach dem Essen stürzt man sich noch ins Nachtleben, es ist ja schließlich Urlaub. Die Party dauert dann etwas länger als geplant und es bleiben nur mehr wenige Stunden Schlaf bis zum Frühstück. Macht aber nix, ausruhen kann man sich ja am Lift, oder? Die Folgen sind bekannt – man ist übermüdet, am Ende seiner Kräfte und nicht mehr konzentriert. Im schlimmsten Fall macht man einen Fahrfehler und der Urlaub ist schneller vorbei als gedacht. Und das soll ein Skiurlaub ohne Stress sein?

Sechs Punkte für einen Skiurlaub ohne Stress

Mittags oder abends das zünftige Hüttenleben genießen und deftige Schmankerl verkosten

Mittags oder abends das zünftige Hüttenleben genießen und deftige Schmankerl verkosten

Erstens: Ihr braucht einen Ort, der schneesicher ist und dessen Pisten bis vor das Hotel gehen. Das erspart euch schon mal das lästige Skibus fahren und auch die langen Gondelfahrten, um vom Ortskern erst einmal das eigentliche Skigebiet zu erreichen. Viele Möglichkeiten mit einer solchen Ski-in/Ski-out Garantie gibt es gar nicht mehr, aber Obertauern ist definitiv so ein Ort, wo ein Skiurlaub ohne Stress noch möglich ist.

Zweitens: Bereitet euren Körper auf das Skifahren vor. Wer nicht regelmäßig Sport betreibt, sollte schon in den Wochen vorher zu Hause ein paar Übungen machen, um beweglicher zu werden. Und sich vor dem Skifahren 5 Minuten aufzuwärmen wirkt ohnehin Wunder!

Drittens: Nehmt euch etwas Zeit zum rasten. Mittags auf einer gemütlichen Alm einkehren und den Körper kurz zur Ruhe kommen lassen. Danach geht’s gestärkt und voller Energie weiter. Das tut auch der eigenen Sicherheit auf den Pisten gut.

Ein Skiurlaub ohne Stress ist viel erholsamer!

Ein Skiurlaub ohne Stress ist viel erholsamer und macht mehr Spaß!

Viertens: Müsst ihr wirklich 5 Minuten vor Liftschluss noch ein letztes Mal auf den Gipfel? Gönnt euch etwas Erholung und entspannt euch lieber etwas länger im Wellnessbereich eures Hotels. Dafür habt ihr schließlich auch bezahlt :).

Fünftens: Endlich einmal ausschlafen! Wer jeden Morgen sehr früh aus den Federn und ab in die Arbeit muss, der freut sich darauf, wenn er im Skiurlaub ohne Stress endlich einmal ausschlafen kann. Danach tankt ihr Kraft für den Tag bei einem ausgiebigen Frühstück.

Sechstens: Warum nicht mal einen netten Ausflug in die Stadt Salzburg machen, wenn das Wetter einmal nicht mitspielt? Bei einem Stadtbummel durch die vielen kleinen Gassen wandelt ihr auf den Spuren Mozarts und verbringt dann noch gemütlich Zeit in einem Kaffeehaus.

So kann ein Skiurlaub ohne Stress gelingen und aufs Vergnügen muss dabei auch nicht verzichtet werden. Wenn die Party in der einen oder anderen Schirmbar mal wieder länger dauert, dann startet man eben ein bisschen später in den nächsten Tag. Man ist ja schließlich im Urlaub und nicht im Arbeitsalltag.