02Sep

Die schönsten Wanderungen im Herbst

Hervorheben Sport & Aktiv /

Für viele Menschen ist der Herbst ja die schönste Zeit des Jahres. Kein Wunder. Wenn die Blätter sich verfärben und die Natur noch einmal in all ihrer Pracht erstrahlt, wer könnte da nicht verzaubert sein? Und was gibt es Schöneres, als in genau dieser Jahreszeit, wenn die Luft wieder frischer und kühler, und die Weitsicht wieder besser wird, aus dem Haus zu gehen, den Rucksack am Rücken, die Wanderschuhe an den Füßen und ganz nach oben zu wandern? Wandern im Herbst. Eine der wunderbarsten Sachen überhaupt. Wir haben für euch zwei wunderschöne Routen, die vor allem im Herbst empfehlenswert sind, herausgesucht.

Die Oberhütte am See

Für viele Menschen ist der Herbst ja die schönste Zeit des Jahres

Für viele Menschen ist der Herbst die schönste Zeit des Jahres

Ein Alm-Plateau. Eine gemütliche Hütte. Ein Felsen. Ein idyllisch gelegener See. Das ist die Oberhütte im Herzen der Niederen Tauern. Ein wunderschönes Wanderziel, das vielfältige Wege ermöglicht. Denn hier ist tatsächlich für jeden etwas dabei. Gemütliche Wanderer gehen über Forstau und die Vögeialm in Richtung Obertauern und sind in knapp eineinhalb Stunden auf der idyllisch gelegenen Oberhütte am See. Die ideale Wanderung also für Einsteiger, Familien oder Leute, die nur eine schnelle Runde drehen wollen. Anspruchsvolle wählen den Weg von Forstau übers Klamml. Diese Wanderroute ist eher etwas für Ausdauernde, immerhin braucht man hier 3,5 Stunden. Dafür hat man hier seine Ruhe, die Tour ist kaum frequentiert und man kann die wunderschönen Aussichten ausgiebig genießen.

Naturfreunde bekommen seltene Flora und Fauna zu sehen

Naturfreunde bekommen hier eine seltene Flora und Fauna zu sehen

Naturfreunde „erwandern“ sich die Oberhütte von Obertauern aus. Auf dem Weg kommt man am Seekarhaus vorbei, bekommt seltene Flora und Fauna zu sehen und mit etwas Glück auch ein Murmeltier oder eine Gämse. Dauer: circa eineinhalb Stunden. Menschen mit einem Sinn für Geschichten und Historisches wandern am besten über das Weißpriachtal. Auf dem Weg zur Oberhütte kommt man an vielen geschichtsträchtigen Orten, aber auch an Schauplätzen von Sagen vorbei.

Twenger Alm

Der Twenger Almsee, ein Kleinod, ein wahrhaft paradiesischer Ort, für den sich die vierstündige Wanderung auf jeden Fall lohnt. Gestartet wird an einer kleinen Brücke beim Schaidberg in Obertauern. Dann geht es bereits steil nach oben, durch einen romantischen Zirbenwald bis zur Ernstalm. Diese ist zwar nicht bewirtschaftet, lädt aber dennoch zum Verweilen, Jausnen und Pausieren ein. Danach geht es weiter durch ein idyllisches Almgebiet, über Serpentinen bis hinauf zum Twenger Almsee. Wer noch Kraft hat, nimmt auch noch den letzten kleinen Aufstieg in Kauf. Der traumhafte Blick über den See belohnt die fleißigen Wanderer. Über die selbe Route gelangt man schließlich wieder in Richtung Tal. 8,5 Kilometer, 500 Höhenmeter Aufstieg, 1 wunderbares und unvergessliches Erlebnis. Optimal im Spätsommer und Herbst.

In Obertauern lässt sich die Natur so richtig genießen

In Obertauern lässt sich die Natur so richtig genießen

Zwei wunderbare Wanderungen im Salzburger Land. Zwei wunderbare Wanderungen für den Herbst, bei denen sich die Natur so richtig genießen lässt. Warum also nicht einfach, bevor der Winter kommt, noch einmal die Sonne genießen, die Akkus aufladen, Freunde schnappen und Zeit auf dem Berg verbringen? Bei diesen beiden Routen ist die Freude garantiert.

Zusätzliche Informationen

Die Seilbahnen in Obertauern haben im Sommer noch bis zum 18. September geöffnet. Das Schöne: Wandern geht trotzdem und jederzeit auch danach noch.

Tipp: Nach einer langen Wanderung ist Entspannung und Regeneration wichtig. Aus eigener Erfahrung sehr empfehlenswert: Murmeltiersalbe und Latschenkieferöl.

 

Weitere Artikel in dieser Kategorie: Hervorheben Sport & Aktiv

Tags: