Get up & get fit!

/

Fit in den Winter! So bereitet sich Maria mit dir auf die Wintersaison vor.

Der Sommer neigt sich dem Ende zu, die Couch ruft und der Winterspeck lauert uns auf. Die Alternative? In diesem Jahr starten wir fit in die Skisaison, beugen fiesem Muskelkater vor und bleiben den ganzen Winter über in Topform – körperlich & mental. Damit ihr euch ideal auf die kommende Skisaison vorbereiten könnt, hat unsere Schneebotschafterin Maria Höfl-Riesch, 3-fache Olympiasiegerin in Ski-alpin, ihre liebsten Trainingsübungen verraten.

„Man lernt eine Zeile von einem Sieg und ein Buch aus einer Niederlage.” Dieses Sprichwort von Paul Brown sollte man sich fest ins Gedächtnis einprägen. Auch Maria weiß wie hart man an sich arbeiten muss, um Spitzenleistungen erzielen zu können. Harte Arbeit macht sich bezahlt, sorgt für Selbstbewusstsein und stärkt Geist, wie auch Seele. Maria hat sich in ihrer Spitzensportlerlaufbahn mental wie auch körperlich zu 100% auf die bevorstehende Wintersaison vorbereitet.
Sie erzählt, warum Sport für sie zur Routine in ihrem Alltag geworden ist und wie lange vor der Wintersaison sie sich auf den Winter vorbereitet.

Wohlbefinden auf einem höheren Level
„Als Spitzensportlerin wird einem jegliche Art von Disziplin abverlangt. Sport ist für mich ein wichtiger Bestandteil meines Alltags geworden – und auch nach der Karriere geblieben. Ich treibe nicht nur Sport, um einen schönen Körper zu haben, sondern auch, weil ich mich dadurch geistig und natürlich auch körperlich fitter fühle. Mein Wohlbefinden ist dadurch insgesamt auf einem viel höheren Level.
Mir ist es wichtig, hocheffiziente Übungen in mein Workout einzubauen, bei denen ich so wenig wie möglich auf Geräte angewiesen bin. Einfach, damit ich die Übungen überall machen kann. Als Olympiasiegerin konnte ich immer auf Expertenwissen zurückgreifen. Daher weiß ich, dass man auch ohne schweren Hanteln effiziente Ergebnisse erzielen, den gesamten Körper gestrafft und definiert bekommen kann.

Hallo, neue Wintersaison
„Jeder kennt die brennenden Oberschenkel bei der ersten Abfahrt im Skiurlaub. Dabei merkt man gleich, dass der Spaß im Schnee einen bitteren Beigeschmack bekommen kann, wenn man sich nicht richtig vorbereitet.
Deswegen trainiere ich vermehrt die Beinmuskulatur, wenn es auf die Skisaison zugeht. Aber auch die Kräftigung der gesamten Rumpfmuskulatur ist sehr wichtig für die Belastungen auf der Piste. Damit sollte man rechtzeitig anfangen, spätestens sechs bis acht Wochen bevor es mit dem Skifahren wieder losgeht.“

“The only bad workout is the one you didn’t do.”

Lieblingsübungen
„Die Wahrheit ist, dass wir alle mehr auf unser Wohlbefinden achten und das umsetzen sollten, was wir uns vornehmen, auch wenn wir manchmal glauben, keine Zeit dafür zu haben. Diese Übungen kann man immer und überall einbauen. Besser ein kurzes, knackiges Workout, als keines. Hier sind meine Lieblingsübungen für dich:

  1. 1: Kniebeugen: Sie sind eine der effektivsten Übungen für Beine und Po. Die Belastung der Übung ist ideal für die Vorbereitung der Wintersaison. Es wird eine große Muskelpartie gestärkt und auch die Beweglichkeit wird positiv gereizt.
  2. 2: Sit-ups: Die „Killerübung“ für den Bauch. Wenn man nicht regelmäßig Bauchübungen in das Workout integriert, können diese Übungen schnell anstrengend sein. Mit der Zeit merkt man, dass die Leistungsfähigkeit besser wird und einem die Übungen leichter fallen. Auch Veränderungen in Form eines strafferen Bauchs wirst du bemerken.
  3. 3:Kurzhantel für die Arme: Die Übung mit der Kurzhantel für die Arme stärkt nicht nur Bizeps und Trizeps. Sie trainiert auch weitere Körperteile wie die Schultern, den Rücken, die Brust und die Bauchmuskulatur. Ein Tipp: Verwende nicht zu schwere Gewichte, da die Übung besser langsam ausgeführt werden soll. Führe die Übung 2 x 30 – 45 Sekunden aus. Übrigens: Statt Kurzhanteln kann man auch gefüllte Wasserflaschen verwenden.

Diese drei Beispiele gehören zu meinen absoluten Lieblingsübungen, die bei meinen Workouts nicht fehlen dürfen. Mehr Informationen kannst du in meinem Buch nachlesen.

Einen wichtigen Ratschlag möchte ich dir noch gerne mit auf den Weg geben: Be you – sei du selbst, glaube an dich, fühle dich wohl in deiner Haut und trainiere so, wie es für dich und deinen Körper am besten ist. Niederlagen gehören im Leben dazu. Nobody is perfect – na und? Sei stolz auf dich und auf das, was du schaffst.

Gerne würde ich mit dir gemeinsam trainieren und dich bei deinen Vorbereitungen für den Winter unterstützen. Hast du Lust darauf? Dann hinterlass mir einfach einen Kommentar – und wir veranstalten ein gemeinsames Workout in Obertauern, Österreichs schneereichstem Wintersportort.“

Wir freuen uns über Ihren Kommentar