11Dez

Skiopening in Obertauern: Es war „Hamma“ und „Monsta-Mäßig“

Aus Obertauern Hervorheben /

Am 27.11. wurde die Wintersaison in Obertauern eingeläutet. Wobei, was heißt eingeläutet: Wohl eher mit einem lauten, gewaltigen Knall willkommen geheißen! Es wurde gefeiert, getanzt – und auch der eine oder andere Glühwein getrunken. Die Aprés-Ski Lokale waren proppenvoll und die Berliner Band „Culcha Candela“ hatte so richtig Bock auf diese Veranstaltung. Der sprichwörtliche Funke sprang von Anfang an auf das Publikum über. Kurzum: Es war „Hamma“!

Bereits die Ankunft in Obertauern zeigte DAS Bild, das man sich erhofft hatte. Schnee, soweit das Auge blickte! Davon, dass die Wintersaison am Abend mit Band, Spaß, Stimmung und guter Laune erst so richtig beginnen sollte war hier wenig zu sehen. Denn es gab schon die eine oder andere „Skifahrer-Sichtung“. Einige der Liftanlagen waren schon in Betrieb und die Wintersportbegeisterten waren schon voll in ihrem Element. Volles Programm also bereits jetzt in Obertauern! Kein Wunder, dass man Obertauern gemeinhin auch als die „Schneeschüssel“ bezeichnet. Rundherum Schnee, Schnee, Schnee. So soll es sein!

Der Beweis: Obertauern wird nicht umsonst auch als "Schneeschüssel" bezeichnet!

Der Beweis: Obertauern wird nicht umsonst auch als „Schneeschüssel“ bezeichnet!

Und ja: Es war kalt. Am Abend bei der angekündigten „Monsta-Party“ mit Culcha Candela sogar sehr kalt. Machte aber nichts, denn die Stimmung sollte ohnehin schon von Anfang an überkochen und somit kräftigste einheizen. Kein Fehler war es dabei außerdem, dass Glühweinstände vorhanden waren und auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt war. Spätestens nach einem Imbiss und den zweiten Glühwein vergaß man somit ohnehin darauf, dass es nicht mehr Sommer war 😉 Und ja, auch der Wein schmeckte…

  • Aprés Ski in der "Lürzer Alm" in Obertauern!

Die Band spielte definitiv nicht nur das Routine-Programm herunter, sondern merkte schnell, dass der Abend etwas Besonderes war. Super Leute, super Stimmung, beste Laune. Schnell schaukelten sich die Stimmung und die Kommunikation zwischen Band und Publikum hoch. Die Folge: Tanzende, euphorische Massen, die lauthals bei den Liedern der Band mit sangen. Vor allem bei „Hamma“ und „Monsta“ gab es kein Halten mehr. Stimmung und Euphorie galore!

So verließ man diese Party und dieses „Monsta-Konzert“ absolut beglückt und freute sich schon auf die kommende, in Obertauern ja fast schon ewig währende Wintersaison in Obertauern. Natürlich war nach dem Konzert aber noch langen nicht Schluss. Im Gegenteil. Eigentlich begann das Ganze jetzt erst so richtig und Lokale waren, sagen wir es mal euphemistisch, gut gefüllt. Schön, mit Gleichgesinnten und Party-Menschen hier zusammen zu kommen und noch einmal so richtig „Gas“ zu geben.

Helden der Nacht: Das sind sie!

Einer der "Helden der Nacht": Christoph Lindinger

Einer der „Helden der Nacht“: Christoph Lindinger

Nicht zuletzt war das möglich durch die „Helden der Nacht“. Was wäre eine solche Veranstaltung ohne ganz viele Kellner, Securities, Sanitäter und den Organisatoren im Hintergrund? Danke dafür. Ohne euch wäre es sicher nicht so „hamma“ geworden. Was da alles im Hintergrund ablief, ist schon erstaunlich.

Egal ob es Christopher Lindinger war, der der eigentlich beim NAC Bergsportverein arbeitet. Oder Karin Hofstädter, die sogar aus dem Burgenland gekommen ist, um in dieser Nacht im VIP Bereich zu arbeiten. Sie waren sich einig: Das alles sei „super fantastisch“ gewesen! Und das Team sei überaus engagiert gewesen. Das hat man definiert auch als Gast gemerkt. Super gemacht, Leute!

Diese tolle Arbeit führte natürlich dazu, dass auch die Gäste Spaß hatten. Mehr als nur Spaß! In der VIP-Area wurde gefeiert, was das Zeug hält. Natürlich wurde es auch etwas später. Alle hielten aber durch. Sowohl die Partygäste, als auch die Kellner als auch sonstige Helfer, die im Hintergrund oftmals unbemerkt Höchstleistungen vollbrachten.

Natürlich können wir hier nicht alle aufzählen. Aber in unseren Bilder seht ihr ein paar Helferinnen und Helfer, stellvertretend für alle anderen.

Der Abend und die Nacht beim Skiopening in Obertauern waren also rauschend. Party pur! Vom nächsten Tag wollen wir hier lieber nicht reden. Denn das wäre eine ganz andere Geschichte. Aber es hat sich gelohnt… sowas von!

Titelbild: TVB Obertauern
Weitere Artikel in dieser Kategorie: Aus Obertauern Hervorheben

Tags: